Zur Startseite
Zu unseren Vereinsinfos
Zur Terminseite
Zu den Aktualitäten
Zum Aufnahmeantrag
Zur Partnerseite

Schleppjagdverein von Bayern e.V.
gegründet 1986

Die Meute aus dem "Wittelsbacher Land"
Schirmherr: SKH Luitpold Prinz  von Bayern

    Gründungsfest

 

Der Schleppjagdverein von Bayern feiert die 30-jährige Gründung seiner Meute und die Sonne strahlt so vom Himmel wie die Gesichter der vielen Gäste, die nach Gundelsdorf gekommen sind. Musikalisch begrüßt wurden sie von dem Orchester Pukas aus Pöttmes. Sie spielen so swingig und einladend, dass man versucht ist gleich das Tanzbein zu schwingen.

 

Zur Begrüßung ganz gemäß der Tradition des SvB ein Glas Sekt. Und neben vielen Helfern schenkt hier sogar der Vizepräsident Robert Guggenberger höchst selbst aus.

  

Es folgt die Eintragung ins unser Jagdbuch.

Noch vor der offiziellen Begrüßung gab der Präsidenten und Master Toni Wiedemann einen kleinen Überblick über das Programm und die kulinarischen Köstlichkeiten, die im Laufe des Tages serviert werden würden.

 

Zu einem leckeren Essen, das wie gewohnt der Caterer Hans Bertold lieferte, gehören auch die passenden Getränke, ein König Ludwig Bier. Andreas hatte den Ausschank übernommen. Hier zusammen mit Corinna und ihrer Tochter Ronja, die hoffentlich bald in die jagdreiterlichen Fußstapfen ihrer Mutter und ihres Großvaters Helmut Schreiber treten wird.

 

 Auch Sigrid Axthelm war gekommen und stellt ihre außergewöhnlich eleganten und hochwertigen Jagdröcke, Westen, Plastrons und Nadeln aus.

 

Immer wieder werden kleine Gruppen durch den Kennel geführt.

Alle wurden herzlich vom Präsidenten und Master Toni Wiedemann begrüßt. Dann wurden die beiden Bläsergruppen Anjagd und Freischütz Schwaben um ihre Begrüßungssignale gebeten.

 

 Die Gruppe Anjagd gründete sich 1984 und begleitet den SvB schon seit Beginn seiner Zeit. Nach dem Jagdruf: „Auf die Hunde, auf die Pferde, auf Jagdreiten in Bayern mit dem Schleppjagdverein von Bayern“ spielten sie den von Annerose Greisl komponierten Bayernpack-Run. Eine Melodie, die den JagdreiterInnen so eingängig ist, dass sie sie selbst singen wenn mal keine Bläser dabei sind.

 

Die weitere befreundete Bläsergruppe sind die Freischütz Schwaben. Wer die anspruchsvolle Jagd auf Schloss Harburg reitet, weiß, dass sie dort schon seit einiger Zeit die musikalische Begleitung sind.

 

Toni Wiedemann begrüßt die Ehrengäste herzlich: Baron Franziskus von Gumppenberg, Freiherrn Marian von Gravenreuth, Prinzessin Alessandra und Prinz Philipp von Thurn und Taxis,

 den Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium Roland Weigert, den Bundesvorsitzenden des deutschen Jagdgebrauchshundeverbands und Vorstandsmitglied im VDH Karl Walch, die Vorstandskollegen der Bürgerallianz Bayern Dr. Köstler von VDF und Christian Kühn, den bayerischen Landesschützenmeister sowie Vorstandsvorsitzende Frau Birgit Cischek von der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen mit ihrem Mann.

 

Weiter überbringt der Präsident Grußworte von: Landrätin Tanja Schweiger aus Regensburg, Peter Tomaschko MdL und Bürgermeister Schindele aus Pöttmes, der seinen Grüßen auch gleich einen Spendenscheck beifügte. Weiter der Landesjagdverband Bayern, SD Fürst Moritz zu Oettingen-Wallerstein, Cornelia Back, die Landesstallmeisterin aus Schwaiganger, der bayerische Reiter- und Fahrverband, der FRB, der Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, die Bezirkstagspräsidenten aus Schwaben und Oberbayern sowie viele langjährige Partner aus der Wirtschaft. Nicht zuletzt unser Schirmherr SKH Prinz Luitpold von Bayern, dessen Bier die Gäste schon den ganzen Tag genießen können.

Landrat Dr. Klaus Metzger, der die Patenschaft für den L – Wurf entschuldigte sich für heute. Am 14. September bei der 1. Gundelsdorfer Herbstjagd am Kennel wird diese nun stattfinden. Diese 5 Welpen sind ein Geschenk, der mit dem SvB freundschaftlich verbundenen Niedersachsenmeute.

 

Dann kamen Heike und Friedel Sielemann und übergaben einen Gruß von der Eröffnungsjagd vor 14 Tagen. Friedel ist der Master der Ostwestfalen Meute und langjähriger Freund von Toni. Sie wollten persönlich danken für die freundschaftliche Verbundheit.

  

Es wurde gegessen, geplaudert, gelacht.

 

Seit 1888 gibt es die Schleppjagd-Meuten in Bayern. Doch bisher ist es keiner Meute gelungen, über einen Zeitraum von 30 Jahre ihre Meute zu halten, am gleichen Ort ihren Jagdbetrieb aufzubauen, zu fördern und zu erhalten, aber dem Schleppjagdverein von Bayern!

 

 In den vergangenen 30 Jahren wurden mehr als 120 Schleppjagden und ca. 80 Trainingskurse am SvB Kennel und im Gundelsdorfer Gelände abgehalten. Gerade am Vortag wurde die Abschlussschleppe des 3. Sommerkurses bei bestem englischen Jagdwetter mit Regen in allen Varianten geritten (wir berichteten). So sind die Böden für die am Nachmittag anstehende Schauschleppe in besten Zustand.

Die Zuschauer begaben sich zum Stoppelfeld auf dem sich die Meute präsentieren wird.  

Die Meute kommt.  

Sie präsentiert sich im Trab

und im Galopp.

Toni kommentierte die Vorstellung.

Dann ging es für die Zuschauer weiter auf der Koppenzeller Straße in Richtung Gundelsdorf. Dort konnten sie beobachten wie die Hunde die gelegte Spur verfolgten.  Begeistert und mit lautem Geläut folgte die Meute dem Scent.

Danach gab es erst einen Schluck Wasser und dann Pansen als Belohnung.

Die Zuschauer konnten die Schleppe gut beobachten.

 

Danach ging es zurück zur Kennelanlage.

Und schon kündigte sich der der nächste Höhepunkt an. Die Verlosung der Fesselballonfahrt. Schatzmeisterin Anja ließ Glücksfee Alessa von Thurn und Taxis ein Los ziehen.

Und wer hatte das Glück zu gewinnen? Unsere Heidi Altstetter. Sie darf mit dem Ballon fahren. Denn: Ein Fesselballon wird gefahren, nicht geflogen.

 Foto

Zur Erinnerung 30 Jahre Gründung der Meute des Schleppjagdvereins von Bayern und an das großartige Fest gibt es kleine Foxhounds aus Ton.  

  

Sie wurden hergestellt und bemalt von Micha Rudolf.

   

Ein tolles Fest!  Sogar mit eigener SvB Torte - Kathrin hat hier ein tolles Kunstwerk geschaffen.

 

Dr. Cristina Lenz

Pressereferentin